Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!

Alles über's Internet: Sie haben konkrete Fragen - wir wollen konkret antworten

Wie komme ich zu einer InternetAdresse ("Domain")

<<< Zurück zum Start

Email schicken an gerlich@netrex.de
Unsere Antwort:

Eine InternetAdresse ist also nicht dasselbe wie eine EmailAdresse. Andere Ausdrücke für "InternetAdresse" sind "Domain" oder "Domainname" - alles bedeutet im Prinzip dasselbe.

Sie erkennen eine InternetAdresse i.d.R. am vorangestellten "www." Das "www" steht für "world-wide-web" - also für das Internet (im Unterschied zu nicht-öffentlichen Netzen, wie sie z.B. vom Militär u.ä. Einrichtungen benutzt werden).

Hinter dem "www." stehen zwei weitere Namensbestandteile, die zwingend durch einen Punkt getrennt sind:

Ganz hinten steht die Länderkennung wie .de für Deutschland oder .at für Österreich oder eine Kennung für allgemeine Domains wie .com für "commercial" oder .info für "information". Wenn Sie ausführlichere Informationen zu diesem Komplex haben wollen, dann klicken Sie bitte hier auf diesen Link) Dieser letzte Namensbestandteil (also .de oder .com und ähnliches) ist die "TLD", die "Top-Level-Domain.

Da es gerne falsch verstanden wird, hier noch mal ganz ausdrücklich: Die Top-Level-Domain ist nicht etwa eine besonders gute Domain (die könnte man als "Top-Domain" bezeichnen), sondern eine TLD ist der letzte Teil der Internetadresse. Er steht immer hinter einem Punkt. Die TLD ist den verschiedenen Ländern der Welt zugeordnet; einige TLDs (wie com, net, org, info und biz) sind international.

Das Spektrum der TLDs wird derzeit erheblich erweitert, wir schreiben dazu im Kapitel "Sinn und Unsinn der neuen TLDs".

Vor der TLD steht die "Second-Level-Domain", der eigentliche Domainname. Hier ist (mittlerweile) so ziemlich alles erlaubt, was Sie sich ausdenken: Alle Buchstaben inkl. der Umlaute und die Zahlen. An Sonderzeichen ist ausschliesslich das Minuszeichen erlaubt. Bis vor kurzem musste der Name mindestens 3 Zeichen haben und höchstens 63; mittlerweile sind auch in Deutschland ein- und zweistellige Domainnamen erlaubt.

Eigentlich also alles ganz einfach - und doch kann man jede Menge dabei falsch machen. Deshalb schreiben wir hier noch ein bisschen mehr zum Thema "Wie sollte eine InternetAdresse aufgebaut sein?"

Hier jetzt also ein paar Beispiele für InternetAdressen:

  • www.domains-registrieren.de
  • www.preiswerte-homepages.de
  • www.stirlelektronikgmbh.de
  • www.abcd.de
  • www.bernd-gerlich.de
  • www.oldtimer-online.com
  • www.neuguinea.info
  • www.adverpedia.de

Sie können sich Ihre InternetAdresse selbst aussuchen bzw. zusammenstellen. Dabei müssen Sie aber beachten, dass es jede InternetAdresse weltweit nur ein einziges Mal gibt. Das bedeutet:

Auch wenn vielleicht 1.000 Menschen in Deutschland "Hans Meyer" heissen, die InternetAdresse www.hans-meyer.de kann nur einer haben. Alle anderen müssen ausweichen z.B. auf andere TLDs wie www.hans-meyer.com oder .net oder ähnliches. Oder Sie nehmen die Adresse www.hansmeyer.de oder www.meyer-dortmund.de und was man sich noch so ausdenken kann.

Also: Frühes Erscheinen sichert gute Plätze!

Für Privatanwender ist eine zweitklassige Domain kein Problem, aber für eine Firma kann von einer guten Domain der Geschäftserfolg abhängen!

Wenn Sie also tatsächlich zu spät kommen und die ausgesuchte Adresse ist wirklich Ihre "WunschAdresse", dann können Sie auch noch versuchen, dem derzeitigen Domaininhaber die Adresse abzukaufen. Wenn Sie mehr über diese Möglichkeit erfahren wollen, dann klicken Sie bitte hier

Die weiteren Fragen:

Kostenlose Sofort-Beratung per Email oder Telefon: Domainberatung.de

Für weitere Fragen können Sie auch dieses "Google"-Suchfeld benutzen.

Auch wenn Ihnen diese Seite ausreichend geholfen hat, freuen wir uns über ein kurzes FeedBack per Telefon oder Email (s.o.)


Einige wichtige mit dieser Seite verbundene Projekte sind
info-schleswig-holstein.de entdecke-frankreich.de

nach oben